Bronze für Fabio Fischer bei der Bundessichtung U20


Unsere Nachwuchsathleten der U20 hatten ein bundesweites Kräftemessen unter den Augen der Bundestrainer beim Sichtungsturnier in Mannheim.

Laila Göbel (-48kg) und Fabio Fischer (-66kg) erkämpfen sich beim Wolfgang-Welz-Turnier Bronze. Anatolie Kirsch erreicht im Limit -100kg den 5.Platz.

Fabio Fischer (2. v.l.) konnte bis 66kg nach einem Freilos 2 Kämpfe gewinnen und musste sich lediglich im Halbfinale geschlagen gegen. Im kleinen Finale sicherte er sich dann die Bronzemedaille.

Dan Matuschowitz (1. v.r.) musste dieses Mal Lehrgeld zahlen und schied vorzeitig aus.

Tom Moritz (1. v.l.) konnte (als jüngster Jahrgang) seine ersten beiden Kämpfe gewinnen, verlor anschließend im Viertelfinale gegen den späteren Sieger und musste leider auch in der Trostrunde eine Niederlage hinnehmen.

Bis zur Deutschen Meisterschaft der U21 im März nächsten Jahres bleibt also viel Luft nach oben für unseren Nachwuchs.
In den nächsten Wochen stehen für Sie internationale Trainingslager an, um Stück für Stück in Form zu kommen.

Alle drei Athleten sowie Nick Angenstein (3. v.l.) werden in der kommenden Saison in der 1. Judo Bundesliga erste Erfahrungen in einer der stärksten Ligen Europas sammeln können.