Auftakt nach Maß

Am Wochenende war es endlich soweit: Der erste Kampftag in der 2. Judo-Bundesliga stand auf dem Programm und die Damen des Judo-Team Hannover begaben sich als frischer Aufsteiger auf Bundesliga-Neuland.
Als Gegner für das Bundesliga-Debüt warteten das Judo-Team Rheinland und der Gastgeber vom TSV Bayer 04 Leverkusen. Mit einem großen Aufgebot von 20 Frauen hinterließen unsere Damen mit ihren neuen Anzügen von ju-sports schon beim Aufwärmen und Angrüßen im Dojo der Herbert-Grünewald Halle mächtig Eindruck. Und der Eindruck trügte nicht!!


Gegen das Judo-Team Rheinland stand es durch Siege von Laila Göbel (-48 kg), Imke Schumann (-78 kg) und Laura Augustin (+78 kg) nach sechs Begegnungen 3:3. Es lag nun an Mandy Sonneman, den Bundesliga-Auftakt perfekt zu machen. Obwohl sie in einer Gewichtsklasse höher antrat (-70 kg), behielt die Ju-Jutsu-Weltmeisterin die Nerven gegen die kräftige Rheinländerin, ging mit Sumi-gaeshi in Führung und sorgte mit einem anschließenden Haltegriff für den entscheidenden Punkt. Mit einem 4:3 war der erste Sieg für die JTH-Ladies also schon einmal in der Tasche.
Gegen das Team aus Leverkusen, das in der letzten Saison den vierten Platz belegte, schätzten die Hannoveranerinnen ihre Chancen geringer ein. Umso überraschender war dann der Kampf, den sich die Mädels gegen die Gastgeberinnen lieferten. Laila Göbel und Imke Schumann (diesmal +78 kg) punkteten ein weiteres Mal. Und auch die neu eingewechselten Sarah Ischt (-52 kg), Antonia Everwien (-57 kg), Elna Ahrenhold (-63 kg) und Karolina Koring (-70 kg) sorgten jeweils mit vorzeitigen Siegen für das eindeutige Endergebnis von 6:1. Als „women of the match“ wurde Dagmar Götz von ihren Teamkolleginnen gekürt. Nach erst 4:50 Minuten im Golden Score musste sie sich ihrer erfahrenen Gegnerin geschlagen geben, zeigte in ihrem Match aber unheimlichen Kampfwillen.

Mit zwei Siegen im Gepäck, damit 4 Punkten und einer Unterbewertung von 100:37 belegen die Damen damit derzeit ganz knapp den zweiten Platz hinter dem JC Leipzig, der als einziger Verein ebenfalls zwei Auftakt-Siege einfahren konnte.

Nach diesem Auftakt mit Bravour geht es hoch motiviert am 25. Mai vor heimischem Publikum weiter. In der Judohalle des OSP Niedersachsen erwarten die Ladies keinen geringeren als den Tabellenführenden JC Leipzig und den Vorjahressieger aus Hermannsburg – vorbeigucken und anfeuern lohnt sich !!!

Unser Team wird gefördert durch die

und ausgestattet von