JTH-Ladies jubeln vor heimischer Kulisse

Mit Siegen gegen die Powerfrauen aus Leipzig und Vorjahressieger TuS Hermannsburg gelingt die Überraschung. Das Judo-Team bleibt nach dem zweiten Kampftag als einziges Team der Liga ungeschlagen und klettert vorbei an Leipzig auf den obersten Tabellenplatz.

Damit hätte am Beginn der Saison niemand gerechnet. Vor allem vor dem Hintergrund, dass dies die erste Bundesliga-Saison für das 2018 neu gegründete Team ist. Doch sowohl kämpferisch, als auch taktisch, ging der Plan auch an diesem Tag fantastisch auf.
Gegen die niedersächsischen Konkurrenten aus Hermannsburg lieferten sich die Damen ein spannendes Duell. Im Wechsel gingen die Punkte an die konkurrierenden Teams. Die Siege für das Judo-Team holten dabei Laila Göbel (-48 kg), Eleftheria Theodorakis (-78 kg) und Elna Ahrenhold (-70 kg). Den vierten und entscheidenden Punkt machte Sarah Ischt (-52 kg) im Golden Score im Boden mit einem Würger perfekt. Das Tagesziel – der Sieg gegen Hermannsburg – war damit schon einmal in festen Tüchern.
Gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagen Spitzenreiter vom JC Leipzig hieß es nun, das richtige Team aufzustellen. Dies gelang erstaunlich gut und unsere Ladies fegten die Favoriten mit 5:2 von der Matte. Gewinnen konnten dabei Sara Kuhlgatz (-52 kg) und Merle Wittekindt (-78 kg) sowie Laila Göbel, Elna Ahrenhold (diesmal -63 kg) und Eleftheria Theodorakis (diesmal -70 kg), die jeweils zwei Siege an diesem Tag beisteuerten.

Nicht nur das Endergebnis und die Tabellenführung, sondern vor allem die Organisation und die Stimmung in der Halle, die durch die vielen Zuschauer und Helfer erstligatauglich waren, machen Lust auf mehr.
Danke an dieser Stelle an alle, die uns unterstützt und unseren ersten Heimkampf zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Besonders schön war es, dass unsere kleinsten Vereinsmitglieder als Einlaufkinder dabei waren und zu einem gelungenen und beeindruckenden Einmarsch beigetragen haben.