Grünes Licht für Bundesliga-Finale in Senftenberg

Das Judo-Bundesligafinale darf unter strengen Auflagen mit einer begrenzten Zuschauerzahl vom 10.-11.10.2020 stattfinden. Der Kartenvorverkauf startet Anfang nächster Woche.

Nach der Absage unseres Männer-Teams konzentrieren sich unsere Hoffnungen auf das Frauen-Team, das beim Finale seine Premiere in der 1. Bundesliga begehen wird.Austragungsort der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ist die Niederlausitzhalle. Mit ihrer Größe und Zuschauerkapazität ist die Wettkampfhalle in Senftenberg für die Durchführung dieser Veranstaltung prädestiniert und der austragende Verein KSC Asahi Spremberg verfügt über die entsprechende Erfahrung mit sportlichen Großveranstaltungen. Das Hygienekonzept des Ausrichters hat die lokalen Behörden überzeugt und die Veranstaltung kann stattfinden.

Die Anzahl der zu verkaufenden Tickets ist streng limitiert, um dem Hygienekonzept Rechnung zu tragen.

Kommenden Dienstag, den 22.09.20, ab 12 Uhr können die Tickets über das Buchungsportal doo.net für 18,- Euro/Ticket geordert werden. Es gilt das Prinzip „first come, first serve“. Es können Einzeltickets oder maximal 4 Tickets für Personen mit gleichem Hausstand gebucht werden.

Die Ticketbuchung erfolgt getrennt nach den Wettkampftagen:

Es erfolgt kein Ticketverkauf vor Ort und es kommt niemand ohne Ticket in die Halle. So können die Zuschauerzahlen exakt nachvollzogen und die Vorgaben des Land Brandenburg eingehalten werden. Die teilnehmenden Vereine bekommen bei Bedarf zehn Zuschauerplätze zu einem Sonderpreis garantiert.

Für alle Judofans die nicht vor Ort sein können, überträgt Sportdeutschland.tv die Kämpfe an beiden Tage live. Die Judo-Community in Deutschland freut sich auf ein spannendes Final-Turnier der Judo-Bundesliga!